Schlaganfallpatienten professionell betreuen

Der Schlaganfall ist eine schleichende Bedrohung für jeden Bundesbürger, der längst nicht nur im höheren Lebensalter droht. Neben Krebs und Demenz-Erkrankungen zählt der Schlaganfall zu den häufigsten Erkrankungen in der letzten Lebensphase, in einem Fünftel der Fälle verläuft der plötzliche Ausfall bestimmter Gehirnfunktionen tödlich. Bei rechtzeitigem Handel und einer optimalen Behandlung durch Krankenhäuser und Kliniken können Schlaganfallpatienten noch viele Jahre vor sich haben – zur gewohnten Lebensweise finden jedoch die wenigsten zurück. Mit einer 24-Stunden-Pflege ist Betroffenen in der ersten Phase nach dem Schlaganfall oder dauerhaft geholfen, den Alltag wieder zu meistern und ein lebenswürdiges Dasein zu genießen.

Zahlen und Fakten rund um Schlaganfallpatienten

Nach aktuellen Berechnungen der Schlaganfallhilfe treten in Deutschland jährlich circa 270.000 Fälle dieser abrupten Erkrankungen ein. Bei 200.000 Fällen handelt es sich um erstmalige Schlaganfallpatienten. In den anderen Fällen kommt es zum wiederholten Male zu einer Unterversorgung des Gehirns mit Sauerstoff bzw. die Ausbildung von Blutgerinseln. Gut ein Drittel bleiben nach dem Eintreten des Schlaganfalls höchstens zwei Monate am Leben, oftmals mit schweren körperlichen oder geistigen Einschränkungen. Circa die Hälfte aller länger Überlebenden müssen ebenfalls derartige Behinderungen akzeptieren.

Krankenhäuser und Kliniken übernehmen lediglich die Erstversorgung und Nachbetreuung, für das Zurechtfinden im Alltag kommen im Regelfall die Angehörigen auf. In dieser Notsituation kann zwar ein häuslicher Pflegedienst die Grundpflege und ähnliche Hilfe leisten, diese reicht jedoch in den seltensten Fällen für ein würdiges Leben und eine adäquate Versorgung rund um die Uhr aus. Die 24-Stunden-Pflege von Schlaganfallpatienten ist eine sinnvolle Ergänzung, die Angehörige ihren geliebten Mitmenschen zusichern möchten.

Körperliche Hilfestellung und seelische Unterstützung

Abhängig von den betroffenen Gehirnregionen hat ein Schlaganfall vielfältige und unterschiedliche Auswirkungen. Zu den häufigsten zählen Lähmungen in den verschiedensten Körperbereichen, Bewusstsein- und Wahrnehmungsstörungen und Einschränkungen in den fünf Sinnen. Bereits diese körperliche Ebene macht es lohnenswert, über eine 24-Stunden-Pflege von Schlaganfallpatienten nachzudenken. Tag und Nacht steht kompetentes Pflegepersonal zur Seite, um alltägliche Handgriffe zu übernehmen und eine individuelle Betreuung zuzusichern.

Doch auch seelisch und emotional ist die Situation von Schlaganfallpatienten nicht zu unterschätzen. Vielen fällt es schwer, sich mit ihrer neuen Lebensweise abzufinden und ihre dauerhafte Einschränkung körperlicher Funktionen zu akzeptieren. Liebevolle Worte und das regelmäßige Gespräch sind genauso gewünscht wie Ablenkungen von der misslichen Alltagssituation. Verwandte der Schlaganfallpatienten sind nicht immer der richtige Ansprechpartner, da sie als nahe Angehörige mit unter der Situation leiden. Eine 24-Stunden-Pflege ermöglicht einen anderen Umgang mit der Situation und schafft vielfach neuen Lebensmut.

Eine 24-Stunden-Pflege ist sinnvoll und finanzierbar

Eine professionelle und langfristige Nachsorge nach einem Schlaganfall ist wichtig und bringt Betroffene mehr Lebensqualität. Mit unserer individuellen 24-Stunden-Pflege sichern Sie Ihren Angehörigen eine optimale Betreuung von Senioren zu, um rund um die Uhr eine geeignete Unterstützung zu leisten. Diese spezielle Betreuung nach eine Schlaganfall ist oft einfacher zu finanzieren, als Sie denken und wird zu einer wertvollen Ergänzung der Betreuungsmaßnahmen Ihres Pflegedienstes.
Sprechen Sie uns einfach an, wenn ein enger Verwandter aktuell von einem Schlaganfall betroffen ist oder Sie sich rechtzeitig informieren möchten.
Unsere liebevolle und persönliche 24-Stunden-Pflege steht Ihnen auch bei Demenz-Patienten und anderen Krankheitsbildern offen.

Fragen oder eine Beratung erwünscht?
0800 Pflegeberatung